Wunder

{lang: 'de'}

Ich bin gerade verunsichert. Liebe Gemeinde des Weltunterganges, ich bin verunsichert. Seit dem 20. Dezember 2012 warten wir, dass die Welt untergeht. Wir dachten alle, der 5. November 2013 hätte auch nichts gebracht. Und heute nun musste ich etwas lernen:

Der 1994 verstorbene Musiker Kurt Cobain benutzt heute noch eine DS-1 Distortion Stompbox der Firma BOSS.

Ihr glaubt es nicht? Ich will es euch beweisen!

cobain

Ihr könnt euch meine Verwunderung vielleicht vorstellen. Cobain bläst sich vor fast 20 Jahren die Rübe weg und benutzt immer noch diese Stompbox. Ja, ich hatte ein paar Schwierigkeiten, das auf die Reihe zu kriegen. Aber es steht schließlich so bei Wiki, also muss es stimmen. Vielleicht ist’s ein Wunder.

Doch dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren: Alles war ganz anders! Die Welt ist DOCH untergegangen! Wir haben es nur nicht bemerkt!

Ihr findet diese These an den Haaren herbeigezogen? Oh ihr Ungläubigen! Schaut auf die Fakten! Ein Smartphone passt durch den Kamin, ein Flatscreen nicht. Und doch steht er allenthalben auf dem Gabentisch. Ein Toter kann keine Musik mehr machen und doch benutzt Kurt Cobain einen DS-1 Distortion. Nun sagt mir, ihr Ungläubigen, wie das gehen soll!

Es ist ganz einfach: Unbemerkt ging die Welt unter. Vollkommen unspektakulär. Es gab keinen Feuerregen, keine Erdbeben, keine Flut. Oder vielleicht doch, wir waren nur nicht mehr da. Wir wurden entrückt. Viele waren ihr Leben lang entrückt, jetzt hat es uns alle erwischt.

Nur was machen wir jetzt? Offenbar hat die Entrückung nichts genutzt. Das Leben geht im Leben nach dem Leben so weiter wie das Leben im Leben vor dem Leben nach dem Leben. Mit einem Unterschied: Kurt Cobain benutzt einen DS-1. So wie er es vor seinem Tod tat. Und wisst ihr, was ich deshalb jetzt machen werde? Ich werde eine Party organisieren. Nicht irgendeine Party. DIE Party.

Es geht königlich los. Queen tritt auf die Bühne. “Who wants to live forever?” Niemand, ist sich das Publikum einig, denn es ist zu spät. Wir sind entrückt.

Dann öffnen sich die Doors und die Türen kom… Umgekehrt! Die Türen öffnen sich und die Doors treten auf. “Light my fire”, bittet Jim Morrison, 27,4 Hände zucken nach vorne und ehe Jim etwas sagen konnte, brennt sein … seine Zigarette.

Und dann kommen sie. Der Headliner, die Band, die allem seinen Namen gabt: NIRVANA! Kurt ziert sich noch ein bisschen. Er stand so lange nicht auf der, Bühne, dass er sich nicht traut. Aber das Publikum tobt: “Come as you are, as you were …”

Und danach? Danach chillen wir ‘ne Runde. Wir trinken Kaffee (frisch aus Mexiko), essen Käsekuchen. Gott schließt sich uns an. “Hallo Karel!”, ruft ein Witzbord, lächelt und nimmt sich ein Stück Kuchen …

Ja, genauso wird kommen. Ein partout Ungläubiger sieht sich etwas genauer um und sieht die Erde mit einem Schild: Wegen Renovierung geschlossen.

 

Dieser Beitrag wurde in Berühmte Persönlichkeiten, Visionen hinterlassen und mit , markiert. Setzen Sie den Permalink als Lesezeichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 − fünf =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>